HomeKontaktLinksInternImpressum

PLW - Deutsche Meisterschaft Land- & Baumaschinen

Seit 1951 findet fast jährlich der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks statt, der bis 2007 noch "Praktischer Leistungswettbewerb der Handwerksjugend - PLW" hieß. In der LandBauTechnik Branche wurde der Leistungswettbewerb bereits vor Jahrzenhten in "Landessieger Land- & Baumaschinen" umbenannt. Der Bundeswettbewerb findet immer zwischen Ende Oktober und Anfang November eines Jahres statt. Ganz im olympischen Sinne werden dort Gold, Silber und Bronze vergeben.

Voraussetzung für die Teilnahme ist der Landessieg - welcher für sich alleine schon etwas ganz Besonderes ist. Um an der Landesmeisterschaft teilnehmen zu können braucht man eine gute Gesellenprüfung, die man mindestens in beiden Teilen mit "gut" (2,0) abgeschlossen hat und so zum/ zur Beste/n seines Jahrgangs in einem Handwerkskammer (HWK)-Bezirk wurde - zum/zur sogenannten "Kammersieger/in". Alle Landessieger sind automatisch für die Teilnahme an der Bundesmeisterschaft qualifiziert. 

Bei der Bundesmeisterschaft erwartet die Landessieger ein Aufgabenpacour an verschiedenen Maschinen. Nach der Einzelbewertung der Teilnehmer durch die jeweilige Prüfungskommision findet die Bekanntgabe der Ergebnisse und der Sieger statt. 2016 fand der Bundeswettbewerb in Landshut statt. Dort setzte sich Dominik Deller aus Rheinland-Pfalz (Gold) vor Michael Niedersüß aus Bayern (Silber) und Phillip Schwab aus Baden-Württemberg (Bronze) durch. 
2017 fand der PLW am 21.Oktober in der Bundes-Fachlehranstalt (BFA) im Kompetenzzentrum für Land- & Baumaschinentechnik der HWK Braunschweig- Lüneburg-Stade in Lüneburg statt. Dort setzte sich der Landessieger aus Brandenburg, Toni Eckardt, vor dem Teilnehmer aus NRW, Christoph Witte ( Silber) und Mairus Weber aus Rheinland-Pfalz (Bronze) durch. Er ist nun der amtierende Deutsche Meister 2017. Wir gratulieren!